Montag, 6. Mai 2013

Unser Haus

Mein Mann und ich haben ziemlich lange in unserer 53qm-Studentenwohnung gelebt - zu einer unschlagbar günstigen Monatsmiete. Zum Schluss war es zwar richtig vollgeräumt war, aber wir haben uns dort sehr wohl gefühlt! Unsere Freunde haben wir trotzdem beneidet, die da schon länger in schicken Altbauwohnungen oder der ersten Eigentumswohnung auf teilweise über 100qm wohnten!


Dann war unser Sparschwein aber irgendwann auch so gut im Futter (...und die Bank willig), dass es an die Haussuche gehen konnte! Ein Neubau mit einem Architekten als Ehemann war undenkbar (...allein die Planungsphase hätte direkt und unweigerlich zur Scheidung geführt)! Also sollte ein Altbau her, die Region war klar und nur zwei Orte darin von der Suche ausgenommen ...da wollten wir auf keinen Fall wohnen!

Gesucht haben wir am Ende über zwei Jahre und mehr als 40 Immobilien näher angesehen. Ziemlich frustriert von der erfolglosen Suche (schönes Haus, aber zu teuer oder schreckliches Haus zum guten Preis) haben wir dann erstmal beschlossen eine nette, lange Reise zu machen. Die Reise war gerade zwei Tage gebucht, als ich eine Anzeige in der Zeitung lese, die sich vielversprechend anhört! Das Häuschen lag zwar in einem der beiden Orte, die wir für uns als Wohnort KATEGORISCH ausgeschlossen hatten, aber angucken kostet ja nichts und ohnehin wird es schon nicht die passende Behausung sein ...haben wir gedacht! Dann geht die Haustür auf (...damals noch braun mit Glaseinsatz und Briefkastenschlitz) und für uns war klar: Das ist unser Haus!!! 

Quasi auf den Tag genau 14 Jahre wohnen wir nun hier und haben unsere Entscheidung nicht ein einziges Mal bereut! Wir lieben es hier zu leben (...aber an den Umzugsstress vor der gebuchten Reise mag ich heute nicht mehr denken)! 

Wie war das denn bei Euch? Wie seid Ihr denn zu Euren "Vier Wänden" gekommen?   

Viele Grüße von Swantje

Kommentare:

  1. Ach liebe Swantje, kommt mir bekannt vor...oft findet man das Kleinod dort, wo man es gar nicht vermutet. Bei uns ist es im Prinzip anders herum gewesen...wir wollten immer ein altes Haus mit Geschichte...und haben dann doch neu bauen lassen...Vorher sind wir übrigens gefühlte 100mal umgezogen...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Swantje,

    wir hatten damals das große Glück und haben den Bauplatz quasi von meinen Schwiegereltern gesponsert bekommen. Wir waren Anfang 20 und hatten noch nicht viel verdient. Auflage des Baugebietes war es auch, dass wir innerhalb von fünf Jahren in unserem Häuschen wohnen mußten. Die Bank hat mitgespielt und mit fast täglicher Arbeit auf dem Bau haben wir unser Haus mit
    Hilfe von Freunden und Verwandten gebaut. Wir haben daher einen ganz besonderen Bezug zu unserem Haus, da wir soviel Energie hierein gesteckt haben. Vom Keller schalen, Steine mauern bis Fußbodenheizung verlegen und streichen.... Es war eine riesige Erfahrung.


    Zeigst du noch mehr Bilder von eurem Zuhause ?

    Liebe Montag abend Grüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Bei mir war es recht verrückt: Mein (Noch)mann fuhr damals zu mir zu einem (in der Tat schönen) Baugrundstück und verkündete stolz, das habe er gerade gekauft. Und obwohl es wirklich schön ist (toller Blick), war ich wenig begeistert, einfach so überrumpelt geworden zu sein, wo ich leben soll (ich war da gerade schwanger). Das hat auch ziemlich gedauert, mich an den Ort zu gewöhnen! Auch wenn ich das Haus fast allein dafür planen durfte. Aber inzwischen fühle ich mich wohl (ich leb ja jetzt hier auch schon über 10 Jahre).
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  4. Ja, so ähnlich war das bei uns auch. Fast 2 Jahre haben wir gesucht und uns irgendwann zu Viert auf 68 qm geknubbelt. Rückblickend unvorstellbar. Und dann wurde uns einen Tag vor unserer Italien-Reise Gut Hibbel angeboten. Zwar nur zur Miete, aber egal. Es ist wie für uns gemacht und die Warterei hat sich definitiv gelohnt. So soll es sein. :) Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  5. Ja, eine Wohnungs- oder Haussuche kostet wirklich nerven. Aber manchmal klappt es, wie in deinem Fall, ganz spontan und man weiß auf Anhieb: Genau das ist es!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Eine schöne Geschichte. ;-) Wir wohnen zur Miete, aber durch großes Glück hat es uns aus unserer Altbauwohnung in der Stadt aufs Land verschlagen. Die Tante einer Freundin wollte ein Haus vermieten und beim ersten Ansehen war mir klar: Verwohnt und viiiiel zu groß für uns, obwohl der Garten ein Traum ist. Mein Mann hat dann nochmal einen Blick drauf geworfen und meinte: Das ist doch perfekt für uns! Jetzt wohnen wir im Sommer das 5. Jahr hier, warten aber immernoch auf das perfekte Haus, das wir vielleicht irgendwann mal kaufen können. LIebe Grüße, Viola

    AntwortenLöschen
  7. Tja, wir haben es von einer kleinen Mietswohnung in eine Größer geschaft;-).
    Unser Garten ist ein Kleingarten. Für die Stadt die perfekte Lösung!
    Rindenmulch wollen wir auf jeden Fall noch oben auf die Folie machen. Nur bei den Erdbeeren lieber nicht. Ich glaube, die mögen das nicht.
    Liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Swantje,

    erst mal: Herzlichen Glückwunsch zum Eigenheim !!!
    Das liest sich lustig, aber oft sind es doch gerade diese Geschichten, die das Leben schrieb... Wir haben uns Waldhaus nur durch Zufall entdeckt. Wir hatten uns verfahren und wollten am Waldrand anhalten. Das Haus war vollständig eingewachsen, so dass man es vom Weg aus gar nicht sehen konnte. Als wir es dann erblickten, war es Liebe auf den ersten Blick... das ist nun im September 9 Jahre und wir bereuen es keine Sekunde.
    Der Umzug geht meist von ganz alleine - ist auch eine gute Gelegenheit auszumisten *lach* !!!
    Ich wünsch Euch ganz viel Freude mit Eurem neuen Zuhause und bin schon gespannt auf deine Berichte...
    GLG, Christine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Swantje,

    eine tolle Geschichte...Ich bin mal gespannt wohin es uns nach meinem Studium verschlägt.

    Liebe Grüße deine Katrin

    AntwortenLöschen
  10. Eine schöne Geschichte und man sieht mal wieder, dass nach dem Bauchgefühl gehen meist die richtige Entscheidung ist. Schön, dass ihr so Euer Traumhäusle gefunden habt. Wir wollten eigentlich immer einen alten Bauernhof, aber entweder man ist Millionär oder man bekommt eben was total runtergekommenes. Wir hatten dann das Glück von meinen Eltern einen Bauplatz zu bekommen und dann war sofort klar, wenn wir Bauen, dann wirds ein Schwedenhäusle ... Holz und ROT. Die ganzen Wandelemente und das Dach hat uns dann der Schreiner gemacht und für den Rest haben wir ein halbes Jahr lang jeden Abend und jedes Wochenende fleißig mit Freunden und Familie gewerkelt. Nun wohnen wir auch schon seit 7 Jahren in unserm Traumhäusle und sind total glücklich dieses Projekt gewagt zu haben.
    Wünsch Dir einen schönen Tag und ein tolles Wochenende.
    Liebe Grüße, Silke

    AntwortenLöschen
  11. Eure Haus-Geschichte finde ich schön :-)

    Wir haben sehr lange nach unserem Traumhaus gesucht, wollten auch ein altes Haus kaufen und renovieren... aber nie haben wir das Passende gefunden.
    Naja, nach dem letzten Tiefschlag (wir waren tatsächlich kurz vorm Kauf, aber eine andere Familie schnappte es uns weg...) haben wir dann beschlossen, wenn wir schon nicht unser Haus finden, dann bauen wir es.
    Die Bauplatzsuche war nicht einfach, aber wir hatten eine ordentliche Portion Glück...
    ...ja und jetzt leben wir seit 5 wochen im eigenen Haus. Drumherum schaut es noch etwas wüst aus, aber es wird :-)...

    Ich freue mich für euch, dass ihr mit euerem Haus offensichtlich richtig Glück hattet! :-)

    Liebe Grüße
    aus dem süden...

    AntwortenLöschen